ATS Kulmbach Schwimmen - Berichte 2007

14.05.2007 : ATS-Nachwuchs schlägt sich wacker
Forchheim - Für fast alle Nachwuchsschwimmer der ATS-Schwimmabteilung war es der erste richtige Wettkampf am letzten Samstag in Forchheim. Immerhin waren fast alle führenden oberfränkischen Vereine am Start. Die Kulmbacher Talente starteten in den Jahrgängen 1998 – 1996. Da die Nachwuchsgruppe erst seit einem halben Jahr unter Karl Heinz Weber trainiert, hingen die Trauben sehr hoch. Hoffnungen auf Platzierungen ganz vorne waren nicht realistisch. Die große Anzahl der Disqualifikationen wegen technischer Fehler, tat ein Übriges, um die Nervosität zu steigern. Aber alle Kulmbacher hielten diesem Druck stand und keiner wurde disqualifiziert. Die besten Leistungen aus ATS-Sicht zeigten Max Hofmann und Marc-Anre Schneider (beide Jahrgang 1996) mit Rang 4 und 5 über die 50 m Brust. Bei den Mädchen schwamm Laura Schneider im Jg. 1996 über 50 m Rücken auf Platz 4. Alle Kulmbacher verbesserten ihre Trainingsbestzeiten zum Teil erheblich.
Für den ATS starteten Lea Tempel, Raphaela Titus, Laura Schneider, Meike Kuhn, Tessa und Nicolas Schelter, Veit Sauer, Michael Seuß, Mark-Andre Schneider und Max Hofmann. KHW


03.07.2007 : ATS-Schwimmer holen fünf Titel auf der Deutschen
Regensburg - Während die jüngeren im Aquaria in Coburg mit Spaß bei der Sache waren, ging es für die Mastersschwimmer (über 20Jahre) in Regensburg etwas ernster zur Sache. Hier wurden die Deutschen Meisterschaften der Masters unter 309 Vereinen ausgetragen. Mit nur 3 Startern holen die Kulmbacher Ingo Grosche, Wolfgang Pirl und Karl Heinz Weber fünf Titel in die Bierstadt.
Doch für Karl Heinz Weber und Michael Deichsel endete ihr Start über die 100m Brust schon auf der Autobahn. Dank einer Totalsperre erreichten sie die Wettkampfstätte nicht rechtzeitig. Auch viele Norddeutsche Schwimmer schafften es so nicht pünktlich zu ihrem Start. Wolfgang Pirl, der ebenfalls mit im Auto saß, startete etwas später als seine Vereinskollegen und schaffte es gerade noch zum Beginn seines Laufes am Startblock zu stehen. Erstaunlicherweise hatte er von der ganzen Hektik vor dem Start nicht verrückt machen lassen, denn er ho
lte sich mit einer Zeit von 1:16,35min den Titel. Kurz danach schlug Ingo Grosche über die gleiche Strecke in 1:09,14min als Vizemeister an. Aufgrund einer Krankheit von Florian Weber konnte die 4*50m Brust Staffel nicht an den Start gehen und musste so eine weitere Chance auf einen Deutschen Meistertitel verstreichen lassen. Doch dies tat der Motivation der Kulmbacher keinen Abbruch, denn schon ergatterte Karl Heinz mit einem packenden Rennen über die 100m Schmetterling in einer Zeit von 1:13,91min eine weitere Goldmedaille für den ATS.
Am nächsten Tag machte Ingo Grosche es den beiden anderen nach und holte gleich zweimal Gold. Er schlug über die 50m Schmetterling (00:30,14min) und 50m Brust (00:26,91min) mit wenigen 10tel als erster an. Auch Wolfgang sicherte sich über die 50m Brust in 00:33,89min in der AK 50 den Sieg. Knapp vorbei am Podest schrammte Karl Heinz auf der gleichen Strecke und wurde vierter, ebenso wie schon über die 200m Freistil. TD


03.07.2007 : ATS bewährt sich in Coburg
Coburg - Letztes Wochenende starteten 13 ATS Schwimmer beim 31.Pokalschwimmen in Coburg. Erfolgreichster Schwimmer war Lukas Probst. Er holte zwei erste Plätze sowie zwei dritte.
Am Start waren Schwimmer der erst seit kurzen bestehenden Nachwuchsgruppe von Trainer Karl Heinz Weber, so wie aus den beiden Wettkampfgruppen. Die jüngeren sammelten Wettkampferfahrung, während die älteren um die vorderen Plätze mitmischten. Neben Lukas Probst holte sich auch Felix Deichsel einen Titel. Über die 100m Freistilschlug er in 00:58,41min knapp vor Jörg Henschel aus Münchberg an. Mit dieser Zeit, die die zweitbeste des Wettkampfes war, sicherte sich Felix auch eine Prämie über 25€, die bei der Siegerehrung überreicht wurde. Auch Maximilien Hörath und Kilian Deichsel schafften den Sprung aufs Podest.
Aus der Nachwuchsgruppe schlugen sich Philipp Hain über 100m Freistil (01:19,96min) und Max Hofmann über 200m Brust (04:06,40min) als fünfte recht wacker. Aber auch Daniel und Samuel Lubiato, Veit Sauer(Jg.1998, 50
m), Nicolas und Tessa(Jg.98,50m) Schelter, Mark-Andre Schneider und Lea Tempel (Jg.98,50m) zeigten auf den, für viele noch nie geschwommenen 100m Strecken gute Leistungen und konnten sich im Mittelfeld platzieren.
Abgerundet wurde das Pokalschwimmen mit einer Gaudistaffel (Staffelholz war eine Wasserbombe), bei der die Kulmbacher kräftig mitmischten. Bei einer der 10 Disziplinen mussten 50m mit T-Shirt zurückgelegt werden, wobei es nach 25m im Wasser gewechselt werden musste. Hier holten die Kulmbacher dank der guten Zusammenarbeit von Nicolas und Samuel beim T-Shirtwechsel bis auf die Spitze auf, doch nach Schwierigkeiten beim Badewannenschwimmen und dem Poolnudelschieben reichte es nur für eine Platzierung im Mittelfeld. Am Ende durften die ATS Schwimmer aber als 12ter unter 15 Mannschaften einen Pokal mit nach Hause nehmen. TD


07.07.2007 : Freiwasserschwimmer räumen ab
Chiemsee - Bei einer Wassertemperatur von 17,4 Grad Celsius begaben sich etwa 75 Aktive am Strandbad Prienavera in den Chiemsee, um die bayerischen Meisterschaften der Masters im Freiwasserschwimmen über 2 Kilometer und den Bayerncup über 2km auszutragen. Jeder ATS Schwimmer holte sich dabei einen Platz auf dem Podest. Theresa Deichsel sogar den Bayerischen Meistertitel in der AK 20.
Aufgrund des guten Abschneidens bei den bayerischen Staffelmeisterschaften über 4*1km letztes Jahr im Brombachsee, konnten sich dieses Jahr gleich 6 Aktive des ATS-Kulmbach dafür begeistern, am 2km Einzelrennen teilzunehmen. Dies stellt eine willkommene Abwechslung zum Beckenschwimmen dar. Sogar die lange Fahrtzeit von 3 Stunden schreckte die Kulmbacher nicht ab.
Zum großen Entsetzen mancher musste jedoch festgestellt werden, dass das Wasser lediglich 17°C “warm “ war, doch davon ließen sich die Kulmbacher nicht abschrecken:
Ca. 75 Leute sprangen um 14.15 Uhr ins kühle Nass. Umso anerkennenswerter die Resultate, die die Kulmbacher Schwimmer erzielen konnten. Bei den Herren belegten Jens Polanetzki, Olaf Reiter und Felix Deichsel je den 2. Platz in ihrer Altersklasse, was ein beachtliches Ergebnis hinsichtlich der ungewohnten Länge der Strecke darstellte, zumal sich Olaf und Jens nur relativ knapp der Konkurrenz geschlagen geben mussten. Felix blieb als einziger Kulmbacher unter der 30min-Grenze. Er stieg von allen Teilnehmern als vierter aus dem Wasser.
Die beiden Kulmbacher Damen Theresa Deichsel und Sandra Polanetzki konnten gar mit ersten Plätzen glänzen. Sandra verbesserte sich gleich um 3 Plätze gegenüber letzten Jahres, während Theresa ihren Bayerischen Meistertitel verteidigte.

Einzig Leopold Deichsel konnten seinen Erwartungen nicht gerecht werden, da er aufgrund der Kälte auf den letzten 300m einen Leistungseinbruch erlitt und deshalb einen von einem Großteil der Konkurrenz noch geschluckt wurde, so auch von seiner Schwester Theresa Deichsel. Dennoch wurde er hinter Jens dritter in dieser Altersklasse.
Damit hatte er jedoch mehr erreicht, als manch anderer, der den Wettkampf aus demselben Grund abbrechen musste.
Im Anschluss an das Schwimmen, bot der Veranstalter den zum großen Teil unterkühlten Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit heißem Tee und Dampfbad wieder zu akklimatisieren, was auf verständlicherweise auf große Resonanz stieß.

Trotz oder gerade wegen dieser extremen Temperaturverhältnisse war der Besuch wieder ein besonderes Erlebnis, das bei allen ATS- Schwimmern positiven Anklang fand, sodass wohl auch der am Brombachsee stattfindende nächste Durchgang des Bayerncups durch ihre Anwesenheit beehrt werden wird. TD


04.08.2007 : Kulmbacher Schwimmer im Brombachsee erfolgreich
Brombachsee - Bei sommerlichen Temperaturen starteten am letzten Wochenende acht Kulmbacher ATS-Schwimmer beim internationalen Solar Bayerncup über 2km und beim internationalen bayerischen Staffelschwimmen über 4*1km im kleinen Brombachsee.
Nachdem der ATS bereits beim zweiten Durchgang des Bayerncups im Freiwasserschwimmen Anfang Juli am Chiemsee sehr gute Ergebnisse erzielt hatte, galt es nun, diese Leistungen zu bestätigen und den bayerischen Meistertitel in der 4x1km Staffel von 2006 zu verteidigen.
Bei sehr guten äußeren Bedingungen und bei mit 20° C angenehmer Wassertemperatur starteten zunächst Felix Deichsel, Simon Härle und die Geschwister Sandra und Jens Polanetzki beim Bayerncup im 2 km Freiwasserschwimmen. Dabei galt es, in einem mit rund 50 Schwimmern gut besetzten Teilnehmerfeld einen ein Kilometer langen abgesteckten Dreieckskurs zweimal zu durchschwimmen. Felix gelang es, sich gleich nach dem Start einer der zweiten Gruppe nach der Spitzengruppe anzuschliessen, und konnte so in gutem Rhythmus nach 27:14,14 min als 7. die vermeintliche Ziellinie überqueren. Er belegte in seiner Altersklasse mit der Zeit von 27:44,14min (Da Felix die falsche Ziellinie überquerte, bekam er 30s Zeitstrafe) einen hervorragenden zweiten Patz hinter dem Würzburger Rene Geißler, der mit einer Tagesbestzeit von 24:26,24min das Wasser als erster verließ. Sandra zeigte, dass sie sich im Moment in einer beachtlichen schwimmerischen Form befindet: mit 34:31,02.min belegte sie den 4.Platz in ihrer Altersgruppe. Auch Jens und Simon erzielten mit 30:58,34min (4.) bzw. 39:30,49min (6.) gute Ergebnisse. In der Gesamtwertung der drei Bayerncupveranstaltungen konnte Sandra einen guten vierten Platz erringen, während Felix und Jens bei sehr starker Konkurrenz nur den fünften und sechsten Rang belegten.
Bei den internationalen bayerischen Staffelmeisterschaften über 4x1km schickte der ATS gleich zwei Staffeln ins Rennen. Im Gegensatz zum Vorjahr erwartete hier die Kulmbacher eine starke Konkurrenz, insgesamt nahmen 23 Staffeln am Wettkampf teil, 15 davon in der offenen Wertung. Leider gelang es diesmal nicht, den Titel vom letzten Jahr zu verteidigen, die Konkurrenz vom SV Würzburg und vom Freien Wassersportverein München, jeweils auch mit zwei Staffeln teilnahmen, war doch zu stark. Die erste Staffel in der Besetzung Jens Polanetzki, Theresa, Leopold und Felix Deichsel schlug nach einem spannenden Rennen mit einer guten Zeit von 1:03:18,52Stunden an. Und auch die zweite Staffel mit Michael Deichsel, Barbara Weith, Simon Härle und Sandra Polanetzki konnte mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. TD


29.09.2007 : Wolfgang Pirl holt sich Deutschen Rekord
Kulmbach - 335 Schwimmer aus ganz Deutschland und vier Teilnehmer aus Tschechien traten am Samstag beim 39. Internationalen EKU-Cup im Kulmbacher Hallenbad gegeneinander an. Mit einem deut
schen Rekord und zahlreichen hervorragenden Zeiten, wurde das von der Schwimmabteilung des ATS Kulmbach ausgerichtete Schwimmevent zu einem großen Erfolg.
Nach dem Einzug der Kampfrichter und den Grußwor
ten von Bürgermeister Stefan Schaffranek, Stephan Pröschold und Matthias Klingbeil wurden die ältesten Teilnehmer geehrt. Darunter die älteste Teilnehmerin, die 88-jährige Helga Bitter vom SC Poseidon Berlin. Sie absolvierte sowohl die 50 Meter Freistil, als auch die 50 Meter Brust.
Die Kulmbacher Schwimmer konnten mit guten Platzierungen aufwarten. So erkämpfte sich die 4*50 Meter Brust Staffel in der AK200 in der Besetzung Wolfgang Pirl, Michael und Johannes Deichsel und Karl Heinz Weber in einer Zeit von 02:23,67min den Sieg vor dem MSV München. Aber auch die jüngeren Schwimmer (Florian und Kilian Deichsel, Simon Haerle und Johannes Wack) die in der AK 80 antraten holten sich den Titel über 4*50m Brust. Sie gewannen außerdem noch über die 4*50m Freistil. Die einzigen Einzelgoldmedaillen für den gastgebenden Verein holte der EM Teilnehmer Karl Heinz Weber über die 50 Freistil in 0:28,62min , die 50m Schmetterling (0:32,13min) und 50m Brust (0:35,60min). Die erwartete Goldmedaille von Wolfgang Pirl, der Silber auf der EM holte, und eine erneuter Versuch seines in der Staffel neu aufgestellten Deutschen Rekords zu verbessern wurde leider durch einen Fehlstart (aufgrund eines leisen Pfiffes, der aus der Menge vor dem Startsignal kam) vereitelt. Er kann sich aber trotzdem über einen neuen Deutschen Rekord über 50m Brust in einer Zeit von 0:32,22min freuen. Neben den vielen kulmbacher Staffeln, die einen Podestplatz erringen konnten, durften sich auch Benedikt Deichsel (3.über 50m Rücken (0:32,90min), Michael Deichsel (über 50m Brust (0:38,01min), Theresa Deichsel (3.über 50m Rücken (0:39,56min) und 2. über 50 Meter Brust (00:39,93min)), Oliver Gloeck (2.über 50m Rücken (0:33,07min), aufs Treppchen stellen.
Den krönenden Abschluss bildete, wie jedes Jahr, die berühmte Kulmbacher Bierstaffel. Bei dieser Disziplin wurde von den Schwimmern äußerste Trinkfestigkeit gefordert. Denn es galt 25 Meter möglichst schnell hinter sich zu bringen, eine 0,33 Liter EKU Pils Tulpe zu öffnen, diese in möglichst kurzer Zeit zu leeren und anschließend wieder 25 Meter zurückschwimmen ohne das Staffeleisen, einen Flaschenöffner, zu vergessen. Nach 6 spannenden Läufen, bei denen auch des öfteren der „Staffelöffner“ von den Schluckspechten am Ort des Geschehens liegengelassen wurde und so manchem Schwimmern einige Extrameter einbrachte, konnten die Bierkönige 3 des ATS Kulmbach in einer neuen Rekordzeit von 02:54min den Titel wieder in die „heimliche Hauptstadt des Bieres“ holen. In der Besetzung Sandra Polanetzki, Felix Deichsel, Maximilian Hörath und Thomas Wollny lieferten sie sich unter den 30 teilnehmenden Bierstaffeln einen packendes Rennen. Sie schlugen die Bierkönige 1, eine reine Deichselstaffel (Florian, Theresa, Benedikt und Stephan) mit einer Zeit von 3:08min.
Wie auch schon im letzten Jahr wurde die Siegerehrung in der Stadthalle Kulmbach durchgeführt. Zahlreiche Ehrengäste fanden den Weg zur abschließenden Veranstaltung, die mit ihrem tollen Rahmenprogramm einen Höhepunkt bildet. Der Abteilungsleiter der Schwimmabteilung Lothar Schneider konnte Matthias Klingbeil von der Kulmbacher EKU Brauerei, den Oberbürgermeister Henry Schramm Stadtrat Dr. Klaus Hermann, Stadt- und Kreisrat Jörg Kunstmann als Vertretung für den Landrat, DSV-Vizepräsident Eckehard Gebauer, BSV-Vizepräsidentin Martina Markus, Susi Wagner und Holger Biereck von der Vorstandschaft des ATS Kulmbach begrüßen. Mit Applaus wurden die anerkennenden Grußworte entgegengenommen. Anschließend wurden die Gesamtsiegerprämiert. Den großen EKU-Cup gewann der MSV München überlegen und konnten so den Pokal, ein 20l EKU-Bierfass mit nach Hause nehmen. Der SV Senftenberg, der Sieger von letztem Jahr wurde vor
dem SC Magdeburg zweiter. Die Kulmbacher Schwimmer erreichten trotz ihrer guten Leistung nur einen siebten Platz in der Gesamtwertung. Den kleinen EKU-Cup holten sich zum achten Mal in Folge die Schwimmer vom Post SV Leipzig vor dem 1.SK Greiz und dem SC Delphin Ingolstadt.
Beim Auftritt der 08-Turner brach in der vollbesetzten Stadthalle tosender Applaus aus, so dass diese noch eine Zugabe geben mussten. Begeisterung rief auch der Auftritt der Bauchtanzgruppe hervor. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Männerballtets der Vorjahressiegers SV Senftenberg. Diese riefen bei den Zuschauern wahre Begeisterungsschreie hervor und belohnten die Zuschauer mit einer Zugabe. TD


09.12.2007 : Weihnachtsfeier als erfolgreicher Jahresabschluss
Kulmbach - Den Abschluss einer erfolgreichen Saison 2007 der Kulmbacher Schwimmer bildete die Weihnachtsfeier letztes Wochenende.
Neben
zwei Diavorführungen von Karl Heinz Weber und Felix Deichsel, die einen Rückblick über das vergangene Jahr boten, untermalten Veit Sauer am Keyboard und Andrea Vießmann am Saxofon die Veranstaltung. Als Vereinsmeister 2007 wurden Felix Deichsel (3131 Punkte) und Sandra Polanetzki (2679) geehrt. Felix gewann den Wanderpokal diesmal mit ausreichendem Vorsprung vor Maximilian Hörath (2834) und Ingo Schilling (2443) zum zweiten Mal hintereinander, während Sandra sich den Titel zum ersten Mal knapp vor ihrer Schwester Anja (2655) und Sandra Ficher(1683) sicherte. Sie löst nach sieben Jahren Theresa Deichsel ab. In dieser Wertung (Jahrgang 1996 und älter) wurden die vier besten aus den fünf geschwommenen Strecken gewertet, bei den Nachwuchsschwimmern (Jahrgang 1999-1993) nur drei Lagen. Beste Nachwuchsschwimmerin wurde dieses Jahr Laura Schneider (1279) vor Sandra Ficher (1260) und Lea Tempel(1035). Bei den Jungs siegte in dieser Kategorie Philipp Hain(738) vor Nicolas Schleter (636) und Michael Seuß (595). Und auch die besten Mastersschwimmer Grit Schäfer und Olaf Reitter bekamen ein kleines Präsent von Abteilungsleiter Lothar Schneider und Sportlicher Leiter Theresa Deichsel überreicht. Auch die jüngsten Schwimmer wurden mit einer Urkunde für ihre guten Leistungen belohnt. Jüngster Teilnehmer war der 5jährige Markus Deichsel, der auch schon drei Strecken absolvierte.
Neben den besten schwimmerisch
en Leistungen wurden auch die Trainingsfleißigsten der einzelnen Gruppen mit einem Pokal ausgezeichnet. Dies waren: Wettkampfgruppe I: Jens Polanetzki – Wettkampfgruppe II: Lukas Probst – Wettkampfgruppe III: Max Hofmann – Anfängergruppe Bahn 3 und 4: Luisa Heisinger - Anfängergruppe Bahn 5 : Edda Sauer.
Den Abschluss einer gelungenen Weihnachtsfeier bildete der Besuch des Nikolauses. Max Tempel erheiterte diesen und die Zuhörer mit einem recht amüsanten Gedicht bevor der Mann im roten Mantel und mit dem weißen Bart Worte des Lobes und der Kritik überbrachte und allen Trainern, sowie ehrenamtlichen Helfern und Funktionären kleine Präsente überreichte. TD