Berichte 2007 >>>, Berichte 2008 >>>, Berichte 2009 >>>,

Berichte 2010 >>>, Berichte 2011 >>>, Berichte 2012 >>>, Berichte 2013 >>>, Berichre 2014 >>>,

Berichte 2015 >>>, Berichte 2016 >>>,  Berichte 2017 >>>

 

17.03.2018: Kulmbacher Schwimmer sahnen ab

Eichstätt 2x Gold, 2x Silber und 3x Bronze erkämpften die Kulmbacher Schwimmer Theresa Deichsel, Susanne Schütz und Karl Heinz Weber bei den Bayerischen Meisterschaften.

Nach langjähriger Wettkampfpause BMM 2018 03 17stellte sich Susanne Schütz erstmals wieder der bayerischen Konkurrenz. Gleich bei ihrem ersten Start über 50 Meter Rücken gelang ihr der Sprung aufs Podest. Hinter Simone Diermeier-Daucher aus Schwandorf und Miriam Allgaier aus Lindau schlug sie mit einer Zeit von 0:46,15 Minuten als dritte an. Knapp am Podest vorbei schrammte Schütz über 100 Meter Freistil. Erst auf der letzten Bahn musste sie die drittplatzierte Tanja Schwarz aus Weilheim ziehen lassen und kam nach 1:22,71 Minuten als vierte an. Über die 50 Meter Freistil hatte sie mit starker Konkurrenz zu kämpfen und schlug mit neuer persönlicher Bestzeit von 0:36,69 Minuten als siebte an.

Trotz Trainingsrückstand schaffte es Theresa Deichsel bei jedem ihrer Starts aufs Treppchen. Über 100 Meter Brust verspielte sie den zweiten Platz an der letzten Wende und wurde mit einer Zeit von 1:33,78 Minuten dritte. Besser erging es ihr über die halbe Distanz. Hier siegte sie mit nur einem Zehntel Vorsprung in einer Zeit von 0:43,32 Minuten vor Stephanie Vogl vom SV Lohhof. Über 50 Meter Freistil gelang ihr zum Abschluss mit einer Zeit von 0:34,11 Minuten als dritte der Sprung aufs Podest.

Einziger männlicher kulmbacher Teilnehmer Karl Heinz Weber – sein Schwimmkamerad Michael Deichsel musste verletzungsbedingt absagen - konzentrierte sich auf die längeren Strecken. Über 200 Meter Freistil musste er sich nur seinem langjährigen Kontrahenten Helmut Hertelendy geschlagen geben. Mit einer Zeit von 3:00,07 Minuten holte er die Silbermedaille nach Kulmbach. Gleiches gelang ihm auch über die halbe Distanz in einer Zeit von 1:17,83 Minuten. Auf seiner Paradestrecke über 100 Meter Brust siegte er mit einer Zeit von 1:36,41 Minuten.

Deichsel und Schütz starteten außerdem in der 6x50 Meter Lagen mixed Staffel für den Bezirk Oberfranken unter anderm mit Bastian Schorr, mehrfacher deutscher Mastersmeister. Hinter Oberbayern, Schwaben und der Oberpfalz wurden sie vierte. TD

 

21.04.2018: ATS Nachwuchs in seinem Element

Kulmbach - Der ATS Kulmbach siegte deutlich beim „5. Kulmbacher Kinder-Schwimm-Vergnügen“ am Samstag im Hallenbad Kulmbach vor dem SV Bayreuth. Ines Ackermann stellte über die 100 m Lagen einen neuen Vereinsrekord auf.

Durch eine unglückliche Terminverschiebung musste der ATS Kulmbach sein eigentlich im Winter durchgeführtes Schwimmfest ins Frühjahr verlegen. Trotzdem kam es am Samstag zu einer Terminüberschneidung mit anderen Veranstaltungen wie z. B. in der Partnerstadt Saalfeld. So kamen nur fünf Vereine der Kulmbacher Einladung nach. Die von der „Bad Brambacher“ unterstützte Veranstaltung war super organisiert und hätte durchaus eine bessere Beteiligung weiterer Schwimmvereine verdient gehabt.

Viele Kinder bestritten ihren ersten Wettkampf unter richtig strengen Bedingungen. Wenn bei Vereinsmeisterschaften schon mal ein Auge zugedrückt wird, mussten hier einige Schwimmer disqualifiziert werden. In den Wettkampf integriert war das sogenannte „kindgerechte Schwimmen“. Hier starteten die Jahrgänge 2011 und jünger in verschiedenen Disziplinen über die 25 m Strecken. Hier zeigte sich, dass beim ATS auch Potential bei den ganz Kleinen vorhanden ist. Im Jahrgang 2012 gewann Marcel-Alexander Maier, im Jahrgang 2011 setzte sich bei den Jungs Elias Brugger und bei den Mädchen Johanna Matschke souverän durch und gewannen alle Einzelstrecken. Höhepunkt für die „Zwerge“ war dann der Sieg in der 4 x 25 m Beine Staffel, die in der Besetzung Linos-Vincent Kleinheinz, Johanna Herold, Johanna Matschke und Elias Brugger vor der SSG Coburg gewonnen wurde. Die Frage, wer jetzt den Pokal mit heimnehmen darf, wurde heiß diskutiert.

Die Jahrgänge 2010 und älter schwammen die 50 m Strecken und die 100 m Lagen (Delfin-Rücken-Brust-Kraul). Die drei punktbesten Strecken kamen in die Jahrgangswertung. Über die 50 m Kraul konnte nur Elisa Schmiedel vom TV Münchberg in die Phalanx der Kulmbacher Mädchen schwimmen. Schnellste war Ines Ackermann in 0:29,76 min, nach Elisa Schmiedel platzierten sich Hannah-Sophie Sommer, Anna Brugger und Lilli Streng in ihren Jahrgängen jeweils ganz vorne. Bei den Jungs war Paul Deichsel mit 0:27,73 min. der schnellste Schwimmer der Veranstaltung vor den Kronachern Matteo Barnickel und Marius Jagusch. Über die 50 m Delfin konnte Ines Ackermann ebenfalls die schnellste Zeit (0:34,56 min.) erzielen, bei den Jungs war dies Maruis Jagusch (0:33,53 min. /Kronach) vor Paul Deichsel in 0:33,75 min.

Über die 100 m Lagen konnte Ines Ackermann beweisen, dass sie toll in Form ist. Sie erzielte in 1:16,48 min einen neuen Vereinsrekord. Die alte Bestmarke wurde von Theresa Deichsel in 1:16,80 min gehalten und stammte aus dem Jahr 2004. Bei den Jungs kam Paul Deichsel in 1:12,86 min auf die schnellste Zeit aller Starter. Über die 50 m Rücken das gleiche Bild, Ines Ackermann war in 0:37,08 min. die Schnellste, bei den Jungs Paul Deichsel in 0:32,57 min. Über die 50m Brustüberzeugte Ines Ackermann ebenfalls und siegte in 0:39,23 min. vor Elisa Schmiedel aus Münchberg, bei den Herren schlug Matteo Barnickel aus Kronach in 0:39,24 min deutlich vor Paul Deichsel an.

Im Dreikampf der einzelnen Jahrgänge gab es teilweise deutlich Siege der Kulmbacher Nachwuchsschwimmer. Bei den Mädchen siegten Eva Meisel (2009), Anna Brugger (2007), Lilli Streng (2005), Hannah-Sophie Sommer (2004) und Ines Ackermann (2002 und älter). Bei den Jungs schafften dies Simon Brugger (2009), Finn-Constantin Kleinheiz (2007) und Paul Deichsel (2004). 

In der Gesamtwertung siegten der ATS Kulmbach vor dem SV Bayreuth, Delphin Lichteneiche, SV Kronach, TV Münchberg und der SSG Coburg.  KHW

 

13.-15.07.2018: Trotz überragender Leistung Bronze knapp verfehlt

Nürnberg - Bei den „Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen“ 2018 am letzten Wochenende in Nürnberg starteten auch zwei Nachwuchstalente des ATS Kulmbach. In dem Hallenbad mit 10 Bahnen schwammen 600 Aktive aus 87 Vereinen um Titel und Medaillen.

Anna Brugger hatte die Pflichtzeit bei den „Oberfränkischen“ in Kulmbach vor zwei Wochen geknackt. Sie konnte aber nicht an ihre Bestzeit heranschwimmen und belegte in 5:46,21 min. den 15. Platz im Jahrgang 2007.

Finn-Constantin Kleinheinz schwamm ebenfalls im Jahrgang 2007. Er hatte sich über die 100 m und 200 m Freistil klar qualifizieren können. Über die 100 m Freistil startete er auf der Bahn 9 mit einer Meldezeit von 1:12,71 min. Er schwamm ein beherztes Rennen und schlug nach 1:11,76 min. auf Platz 4 an. Es siegte David Kuhn (Würzburg) vor Nicolas Weidner (SG Bamberg) und Christoph Höllriegel (Hohenbrunn-Riemerling). Finn verpasste Bronze um eine Sekunde.

Über die 200 m Freistil schwamm Finn auf der Außenbahn und hatte keinen Kontakt zu den schnellsten Bahnen in der Mitte des Beckens. Er hängte sich an die neben ihm schwimmenden Lukas Gajic und Maurice Starke aus München. Den direkt neben ihm schwimmenden Lukas Gajic konnte er auf der letzten Bahn noch überholen und schlug in der tollen und wieder neuen persönlichen Bestzeit von 2:33,99 min. als fünfter an. Es siegte wieder David Kuhn aus Würzburg vor Marcel Starke und Christoph Höllriegel. Finn verbesserte hier seine Bestzeit um sieben Sekunden. KHW